RE:Aristonikos 13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 961
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|961||Aristonikos 13|[[REAutor]]|RE:Aristonikos 13}}        

13) Tyrann von Methymna auf Lesbos, der seine Herrschaft der persischen Unterstützung, vor allem dem Rhodier Memnon, verdankte, geriet im Herbst 332 v. Chr. im Hafen von Chios in die Gewalt der makedonischen Flottenführer Hegelochos und Amphoteros und wurde von Alexander d. Gr. seinen Mitbürgern zur Bestrafung überlassen, die ihn auf grausame Weise töteten (Arr. III 2, 4ff. Curt. IV 5. 19ff. 8, 11; auf dieselbe Person bezieht sich vielleicht, was Polyaen V 44, 3 über Aristonymos berichtet). Vgl. Droysen I 238, 2. 314. Schaefer Demosth. I² 480, 6. III 182ff.