RE:Arkesilaos 20

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 1168
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|1168||Arkesilaos 20|[[REAutor]]|RE:Arkesilaos 20}}        

20) Bildhauer, Sohn des Aristodikos, bekannt durch ein Epigramm des Simonides (frg. 157) auf eine Artemisstatue, die dieser Künstler für 200 parische Drachmen gefertigt hatte. Stände bei Plinius XXXV 122 in der Erwähnung der ältesten Enkausten die Lesart Nicanoris et Arcesilai Pariorum fest, so läge die Identificierung des Bildhauers mit diesem parischen Maler sehr nahe; doch empfiehlt die Lesart des Bambergensis (mnesim) mehr das von Detlefsen vorgeschlagene Mnasilai; und damit gewinnt zugleich der Vorschlag von M. Schmidt, in der letzten Zeile des Epigramms Νάξιος (ἄξιος cod.) Ἀρκεσίλας zu lesen, bedeutend an Wahrscheinlichkeit.