RE:Aruarnoi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 1486
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1486||Aruarnoi|[[REAutor]]|RE:Aruarnoi}}        

Aruarnoi, nach Ptolemaios VII 1, 14. 92 ein nördlich von den Sorai und Soringai zu beiden Seiten des Tynas (skr. Kṛšṇâ) hausendes Küstenvolk, das sich landeinwärts bis zu den Orudiabergen erstreckte; weiterhin folgt an der Küste das Gebiet Maisolia. Vielleicht ein Sonderstamm des Kalinga; sie besassen die Orte Poduke, Malange, Kottis und Manarpha, und im Binnenland eine zweite Malange, wo ihr Fürst residierte.