RE:Asbolos 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 1519
Asbolos in der Wikipedia
Asbolos in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1519||Asbolos 1|[[REAutor]]|RE:Asbolos 1}}        

Asbolos (Ἄσβολος), ‚der Russige‘ (K. O. Müller Orchom. 192, 5). 1) Name eines Anführers der Kentauren, sowohl im Kampf der Kentauren und Lapithen (Hesiod. Asp. 185, wo er die Rolle des Sehers der Kentauren, οἰωνιστής, spielt; danach nennt ihn [nach Roschers einleuchtender Verbesserung für das Astylus der Hss., Jahrb f. Philol. CV 1872, 428] Ovid. met. XII 308 augur und lässt ihn als weisen Seher vom Kampfe abraten; inschriftlich als Ηάσβολος bezeichnet im Kentaurenkampfe der Françoisvase, Wiener Vorlegebl. 1888, Taf. III), wie auch im Kentaurenkampfe des Herakles (sf. att. Kantharos älteren Stils, Berlin 1737, abg. Gerhard Etr. u. Camp. Vasenb. Taf. XIII; nach Philostr. her. XIX 17 schlägt ihn Herakles nach dem Kampfe als den Hauptanstifter ans Kreuz, was Tzetz. Chil V 22 weiter ausführt). Der Name ist von den im Walde lebenden Köhlern hergenommen und bezeichnet wie andere Kentaurennamen (Petraios, Hylaios) den im Waldgebirge Hausenden.