RE:Askuris

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 1702
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1702||Askuris|[[REAutor]]|RE:Askuris}}        

Askuris, kleiner, durch Katavothren entwässerter See am Südabhang des Olymp, über welchen hier ein mühsamer Pass aus Thessalien nach Makedonien führte; jetzt wird derselbe ebenso wie das nördlich davon gelegene Dorf, dessen Bewohner in neuerer Zeit vergeblich versuchten, den See trocken zu legen, mit dem slavischen Namen Νεζερός bezeichnet. Liv. XLIV 2, 6. 11. 3, 5. Flor. I 28 (II 12, 5) , wo die Hss. Astuda paludem geben. Ampel. 16 (Ascuridem paludem). Leake North. Gr. III 349. 418. Heuzey Le mont Olympe 66ff. Georgiadis Θεσσ. 69. Schinas Ὁδοιπ. Σημειώσεις 30f. und Ὁροθετ. Γραμμή 51ff.