RE:Aspledon 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 1737
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1737||Aspledon 1|[[REAutor]]|RE:Aspledon 1}}        

Aspledon. 1) Ἡ Ἀσπληδών oder Σπληδών, Stadt der Minyer in Boiotien, eine Stunde nördlich von Orchomenos, jenseits des Melas, wegen ihrer sonnigen Lage auch Εὐδείελος genannt, später wegen Mangels an Trinkwasser von den Einwohnern verlassen, Il. II 511. Hesiod.(?) frg. 251 Flach (47 Marcksch.). Asclep. in Etym. M. Chers. bei Paus. IX 38, 9. Nonn. Dion. XIII 94. Strab. IX 415. Paus. a. a. O. (Hauptstellen). Plin. n. h. IV 26. Herodian. I 26. II 168. 914 L. Steph. Byz. s. v. und Ὑηττός. Hesych. Suid. s. Σπληδόνος. Schol. Vict. Il. V 612. Didym. u. Eustath. Il. II 511. K. O. Müller Orchomenos² 205f. Die (unbedeutenden) Ruinen heissen jetzt Avriókastro (Judenburg), Leake North. Gr. II 162. Forchhammer Hellen. 176f. Baedeker Griechenl.² 195.