RE:Atina 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2105
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2105||Atina 3|[[REAutor]]|RE:Atina 3}}        

3) Atina, Stadt Lucaniens, am Tanager (Plin. III 98) in den campi Atinates (Cic. de div. I 58. II 137. Plin. II 225), noch jetzt Atena. Es scheint Municipium gewesen zu sein, obwohl es der Liber coloniarum 209 unter den praefecturae nennt. Es gehörte zur Tribas Pomptina (Kubitschek Imp. Rom. trib. discr. 45). Inschriften daher CIL X 330–371. 8097–8100.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 222
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|222||Atina 3|[[REAutor]]|RE:Atina 3}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2104f. zum Art. Atina:

3) Über die bedeutenden Reste polygonaler Mauern in Atena Lucana s. M. Lacava Storia di A. Lucana (Napoli 1893) und Atti dell’ Acc. Pontaniana XXIII (Napoli 1893). G. Patroni Not d. scavi 1897, 112–117. 1901, 498–505 (mit Plan). Ein Grenzstein der tresviri agris iudicandis adsignandis C. Sempronius (Gracchus), Ap. Claudius und P. Licinius (Crassus), 622 = 132 v. Chr., ausführlich behandelt von Barnabei Not. d. scavi 1897, 120–128; Gräber mit Keramik des 5.-4. Jhdts. Patroni Not. d. scavi 1901, 500ff. Andere Funde Not. d. scavi 1886, 236.