RE:Avillius 2a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 228
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|228||Avillius 2a|[[REAutor]]|RE:Avillius 2a}}        

S. 2392 zum Art. Avillius:

2a) A. und L. Avillius, Vasenfabricanten, wahrscheinlich aus Arezzo; Gamurrini Iscr. d. vas. fitt. Arr. 59. Dragendorff Bonn. Jahrb. XCVI 44.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 187
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|187||Avillius 2a|[[REAutor]]|RE:Avillius 2a}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

Suppl.-Heft I S. 228, 51 zum Art. Avillius:

1) Avillii, Töpferfamilie, die in Arezzo, an der heutigen Via Guido Monaco eine bedeutende Sigillatatöpferei besaß, die unter Augustus ihre Blütezeit hatte. Wir kennen von ihr folgende Namen: L. Avillius mit dem Beinamen Sura; er verfertigte mit C. Umbricius Philologus zusammen nicht nur glatte Ware, sondern auch Reliefgefäße, von denen wir freilich nur wenige Reste kennen (z. B. Reste eines Kelches im Berliner Antiquarium Vas.-Inv. 4772); dabei beschäftigte er den Sklaven Hilario. Nur glatte Ware fand sich von A. Avillius, für den die Sklaven Clarus und Statius arbeiteten, von C. Avillius, der die Sklaven Eros und Nym(pha?) besaß und von dem sich in Arezzo kein Stempel fand, und von Sex. Avillius mit seinen Sklaven Manius, Nicolaus und Stephanus. Außerdem kennen wir in der Fabrik noch die Sklaven Anteros, Epapra, Felix, Mena, Philemo, Priscus und Protus, bei denen nicht ersichtlich ist, zu welchem der A. sie gehören. Wie diese verschiedenen Töpfer zeitlich und verwandtschaftlich zu unterscheiden sind, ist noch nicht geklärt. Ihre Ware ist im römischen Reich weit verbreitet. CIL II 4970, 77. 494. 6257, 72. 186. V 8115, 15. IX 6082, 15. XI 6700, 123ff. XIII 10 009, 62ff. 10 010, 1257. XV 5028ff. Not. d. scavi 1894, 118 nr. 19. Ihm Bonn. Jahrb. CII (1898) 120f. S. Loeschcke Westf. Mitt. V 173. Hähnle Westf. Mitt. VI 44. Oxé Bonn. Jahrb. CII (1898) 148.

Anmerkungen (Wikisource)

Im Registerband S. 56 wird als Avillius [2a]) der in S III oben aufgeführte Sex. Avillius bezeichnet.