RE:Bariduum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 17
Pauly-Wissowa III,1, 0017.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|17||Bariduum|[[REAutor]]|RE:Bariduum}}        

Bariduum, Station in Dalmatia auf der Strasse von Salona nach Servitium, XIV m. p. hinter In alperio (bei Han Prolog), Tab. Peut.: bei einem Häusercomplex steht Bariduo und darüber Ionnaria XIV. Von Han Prolog wendet sich die römische Strasse ostwärts entlang dem Südrand des versumpften Livan’sko polje nach Livno, wo jedenfalls eine römische Ansiedlung bestand, wie Inschriften der Umgegend, z. Β. in Rapovina CIL III 9845f.[1], ferner Münzfunde, sowie die römischen Rundtürme oben an der Felswand über Livno beweisen; im Mittelalter war Livno oder Chlêvĭno d. i. ‚geschützte Wohnstätte‘, ἡ Χλεβίανα oder Χλεβίνα τὸ κάστρον Const. Porph. de adm. imp. 30. 31, Vorort einer Župa. Es fragt[2] sich nun, in welchem Verhältnis die beiden Namen Bariduo und Ionnaria zu einander stehen? Hoernes S.-Ber. Akad. Wien XCIX 1881, 927f. zieht XIV zu B. (Livno) und sieht in Ionnaria die erste Station auf einem in der Tabula ausgefallenen Seitenwege. Es wäre auch möglich, dass beide Namen zu demselben Häusercomplex gehören und dass Ionnaria die am Felsrand hervorbrechende Schlundquelle bezeichnet, welche frisches Trinkwasser spendet und jetzt slavisch Bystrica genannt wird; Bariduo als Eigennamen zu Alperio zu ziehen, geht wohl nicht an.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 9845
  2. WS: korrigiert aus frägt