RE:Beneficiarius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 271–272
Pauly-Wissowa III,1, 0271.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|271|272|Beneficiarius|[[REAutor]]|RE:Beneficiarius}}        

Beneficiarius. Nach Fest. ep. p. 33 beneficiari dicebantur milites, qui vacabant muneribus beneficio und Veget. II 7 beneficiarii ab eo appellati, quod promoventur beneficio tribunorum ist ein beneficiarius ein Soldat, welcher durch einen dazu berechtigten Officier von den munera befreit ist. Über die weitere Bedeutung von Beneficium im militärischen Sinne als Ernennungsrecht vgl. Mommsen St.-R. II 1126, 1. Diese Einrichtung bestand bereits unter der Republik, Caesar b. c. I 75. III 88 (an letzterer Stelle ist das Wort im weiteren Sinne gebraucht). In der Kaiserzeit wird das Recht der Ernennung dieser principales dem Commandanten des exercitus provinciae zugestanden haben. Tacit. hist. IV 48 (von dem Proconsul von Africa und dem Legaten der legio III Augusta) aequatus inter duos beneficiorum numerus. Beneficiarii befinden sich in dem Stabe der Armeecommandanten, also den legati Augusti pro praetore, consularischen und praetorischen Ranges; erstere werden regelmässig beneficiarii consularis genannt, mit und ohne den Zusatz der Legion, deren Mannschaften sie entnommen sind. Gelangt der praetorische Statthalter während seiner Amtszeit zum Consulat, so heissen seine beneficiarii ebenfalls beneficiarii consularis, z. Β. in Numidien, CIL VIII 2586. Ebenso bedienen im Stabe den procuratorischen Statthalter beneficiarii procuratoris. Auch dem legatus legionis, praefectus castrorum und den tribuni legionis sind beneficiarii zugeteilt; ferner den Commandanten der auxilia, den praefecti alae und den tribuni und praefecti cohortis. Dieselbe Einrichtung kehrt wieder bei den hauptstädtischen Truppen. Es finden sich beneficiarii des praefectus praetorio, praefectus urbi (vgl. O. Hirschfeld S.-Ber. Akad. Berl. 1891, 850), praefectus vigilum, subpraefectus vigilum [272] und der tribuni der cohortes praetoriae, urbanae, vigilum, sowie der equites singulares. Vereinzelt steht der beneficiarius stolarchi (CIL X 3413) der Flotte von Misenum. Die Inschriften der beneficiarii sind vollständig gesammelt bei de Ruggierο Dizionario epigrafico I 994. Dienstlich werden diese beneficiarii als Bureauchargen verwendet. Vgl. v. Domaszewski Westd. Zeitschr. XIV 99ff. und Tertullian. de fuga in pers. 13. Auch die den Finanzprocuratoren zugeteilten Soldaten führen den Titel beneficiarii, Plin. ep. X 21. 24. In den Inschriften unterscheiden sich diese beneficiarii als beneficiarii procuratoris titulär nicht von den beneficiarii der procuratorischen Statthalter, so dass nur der Fundort über die Bedeutung Auskunft giebt.