RE:Bosporion

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,1 (1897), Sp. 741
Pauly-Wissowa III,1, 0741.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|741||Bosporion|[[REAutor]]|RE:Bosporion}}        

Bosporion (Βοσπόριον), der Hafen von Byzantion, von den Einheimischen Φωσφόριον genannt, nach der Localüberlieferung, weil hier durch das Eingreifen der Hekate Φωσφόρος der Angriff Philipps II. im J. 340 v. Chr. (s. Byzantion) zurückgeschlagen worden sei, Steph. Byz. s. Βόσπορος. Const. Porph. them. II 12. Eust. zu Dion. Per. 142. In anderer Fassung und ohne Beziehung zum Namen B. erzählt dieselbe Geschichte Hes. Mil. 27 (FHG IV 151). Es ist offenbar dieselbe Örtlichkeit, welche in dem byzantinischen Psephisma bei Demosth. XVIII 91 mit ἐν τῷ Βοσπορείῳ (cod. Σ Βοσπορείχῳ, entsprechend dem Personennamen Βοσπόριχος, ebd. § 91) bezeichnet wird, und entspricht wohl der Einbuchtung beim Hauptbahnhof zwischen der Serailspitze (Βοσπόριος ἄκρα, s. d.) und der Neuen Brücke. Vgl. Gillius Topogr. Const. III 1. Grosvenor Constantinople 574. Wegen der Form Φωσφόριον vgl. auch Bosporos.