RE:Caecilius 138

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 1236
Caecilia Paulina in der Wikipedia
Caecilia Paulina in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1236||Caecilius 138|[[REAutor]]|RE:Caecilius 138}}        

138) Caecilia Paulina, allem Anschein nach Gattin des Kaisers Maximinus (235–238 n. Chr.). Ihr Name ist vollständig nur auf einer Inschrift angegeben: Diva Caecilia Paulina Pia Aug(usta), CIL X 5054 = Dessau 492. Als Diva erscheint sie auch auf Münzen; solche, die zu ihren Lebzeiten geprägt wurden, existieren nicht. Auf Münzen heisst sie einfach Diva Paulina (Eckhel VII 297. Cohen IV² 523f. Mionnet III 395). Hiegegen ist ihr Name bei Schriftstellern überhaupt nicht überliefert. Ammianus Marcellinus erzählt von Maximins Gattin, dass sie die rauhe Gemütsart ihres Mannes zur Versöhnlichkeit und Milde zu lenken suchte (Amm. Marc. XIV 1, 8). Zonar. XII 16 p. 124 Dind. und Synk. p. 680 ed. Bonn, berichten, dass Maximin seine Gemahlin hinrichten liess. Aber an keiner dieser Stellen wird ihr Name genannt. Obwohl wir daher keinen absolut sicheren Hinweis darauf besitzen, dass C. Maximins Gemahlin ist, so dürfte dies doch kaum zu bezweifeln sein und ist auch die von fast allen neueren Forschern angenommene Ansicht. Ihre Consecration erfolgte vielleicht unter Gordian III.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XV (1978), Sp. [S_XV 82]
Caecilia Paulina in der Wikipedia
Caecilia Paulina in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XV|82||Caecilius 138|[[REAutor]]|RE:Caecilius 138}}        
[Der Artikel „Caecilius 138“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

138) Caecilia Paulina. Durch zwei Inschriften wird nunmehr endgültig geklärt, daß sie Gattin des Maximinus Thrax und Mutter des jüngeren Maximinus war, Ann. ép. 1964, 220 (Formiae). 236 (Paestum). etc. etc.

Anmerkungen (Wikisource)

Siehe auch Caecilius 138a.