RE:Calingi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,1 (1897), Sp. 1356
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1356||Calingi|[[REAutor]]|RE:Calingi}}        

Calingi, ein Volk im südwestlichen Arabien, dessen Hauptstadt Mariaba ist (quorum Mariaba oppidum significat dominus omnium). Plinius VI 159 nennt daneben Murannimal = Mermel am Khâridflusse (Hamdâni 241, 21. 26. 278, 13). Sprenger (Alte Geogr. 291) vergleicht damit Kahlân und will in Mariaba das Marasdu des Ptolemaeus und das heutige Sḁᶜda erkennen. Mordtmann dagegen (ZDMG XXX 321) will damit Ma’rib vergleichen, aber gerade das supra dictam Maribam, aus dem er den Beweis für die Identität mit Ma’rib ableiten will, spricht dagegen, weil ja Gallus nur bis Mariaba gekommen ist, die Stadt selbst aber nicht einnehmen und zerstören konnte. Auch ist Ma’rib die Hauptstadt der Sabaeer, nicht der Kalingi. Über die verschiedenen Versuche, die oben angeführte Glosse des Plin. zu erklären, vgl. Mordtmann a. a. O.