RE:Cervae

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 1987
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1987||Cervae|[[REAutor]]|RE:Cervae}}        

Cervae. Auf einem Stein aus Ampelum (Dacien) liest man die Widmung (CIL III 1303): Libero [p]atri et Li[b]erae Herclia[n]is et Cervabu[s]. Mommsen (a. a. O.) hält die Hercliani und Cervae für Männer- und Weibercollegien, die irgendwie mit dem Kult des Liber und der Libera verbunden waren. Steuding (Roschers Lexikon I 867) vermutet, dass die cervae (= Cereres) als segenspendende Geister mit den Hercliani, eine Vervielfältigung des Hercules, zusammengestellt seien. Eine sichere Deutung des Wortes giebt es nicht.