RE:Chariadai

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2132
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2132||Chariadai|[[REAutor]]|RE:Chariadai}}        

Chariadai (Χαριάδαι), Adelsgeschlecht aus Aigina, aus dem Deinis, Megas Sohn, zweimal Stadion-Sieger, stammte (Pind. Nem. VIII 79). Nach dem Scholion sollen die Ch. eine φυλὴ gewesen sein, was aber durch den Wortlaut kaum zugelassen wird (σεῦ δε πάτρᾳ Χαριάδαις τε). Strittig ist, ob mit Dissen und Boeckh (z. St. Pind. II 2, 450) πάτρα als Gens und danach Ch. als Phratrie aufzufassen sind, oder mit K. O. Müller (Aeginetica 139) πάτρα als bei den Dorern vorkommende Bezeichnung der Phratrie und folglich Ch. als Geschlecht anzusehen: letzteres ist wohl sicher, möglich wäre es freilich, dass dabei πάτρα nicht den umfassenderen Kreis (= Phratrie), sondern einen engeren (= Familie) bezeichnete.