RE:Chelydorea

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2231
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2231||Chelydorea|[[REAutor]]|RE:Chelydorea}}        

Chelydorea (τὰ Χελυδόρεα Name von χέλυς und δείρω = Entschalung der Schildkröte), 1759 m. hohes Gebirg in Arkadien und in der achaeischen Pellene, ein nach Norden vorgeschobener Teil des Kyllenezuges, Paus. VIII 17, 5. Es beherbergte viele Landschildkröten. Auf ihm lässt die Sage den Hermes die Leier erfinden, K. Bursian Geogr. v. Griechenl. II 183. 198. 201. 314. 340. Der im Gipfelplateau 1750 m. hohe Konglomerat tafelzug stürzt nach Osten, Norden und Westen in fast senkrechten dunkelfarbigen Wänden (daher sein heutiger Name Μαυρόβουνο = Schwarzberg) und bietet einen Anblick von gewaltiger Grossartigkeit, Philippson Peloponnes 124f.