RE:Clevora

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 21
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|21||Clevora|[[REAutor]]|RE:Clevora}}        

Clevora, Station der Donauuferstrasse in Moesia superior, südlich von Egeta (Tab. Peut.; Clebora Geogr. Rav. 190, 10), jetzt vielleicht die römischen Überreste am Kamenicabache bei Praovo, wenn nicht Praovo selbst, wo die römische Hinterlassenschaft eine viel grössere ist: ein Castell mit der Bauinschrift des Kaisers Traian aus dem Jahre 99 (CIL III 1642), andere Steine CIL III 8095. 8096. F. Kanitz Röm. Studien in Serbien 54ff. Kiepert Formae orbis antiqui XVII. W. Tomaschek Die alten Thraker II 2. 87.