RE:Cornelius 246

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 14021403
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1402|1403|Cornelius 246|[[REAutor]]|RE:Cornelius 246}}        

246) M. Cornelius Maluginensis, Decemvir legibus scribendis 304 = 450 (M. Corn(elius . . . f. [1403] Se]r. n. Malugin[es]is Fasti Cap.; M. Cornelius Maluginensis Liv. III 35, 11; Μάρκος Κορνήλιος Diod. XII 24, 1. Dionys. X 58. XI 15). Bei Liv. III 40, 8 und Dionys. XI 16 erscheint er als Bruder des Consuls von 295 = 459 L. Cornelius Maluginensis Uritinus (Nr. 256), aber dieser war nach den Acta triumph. Ser. f. P. n., während bei dem Namen des Decemvirs in den Fasti Cap. Ser. n. erhalten ist. Das Verhältnis beider war also, wie Borghesi Oeuvres IX 86 mit Recht annimmt, vielmehr das von Vater und Sohn (s. die Stammtafel o. S. 1290 bei den Cornelii Cossi) und ist von den Annalisten willkürlich verändert worden. Mit mehreren seiner Amtsgenossen soll M. Maluginensis gegen die Aequer gesandt worden sein (Liv. III 41, 10. Dionys. XI 23).