RE:Curtius 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
C. Sehr angesehener röm. Ritter in ciceronianischer Zt.
Band IV,2 (1901) S. 18631864
Gaius Curtius in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register IV,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1863|1864|Curtius 5|[[REAutor]]|RE:Curtius 5}}        

5) C. Curtius (Name in den Hss. auch Curius [1864] überliefert) war verheiratet mit Rabiria, der Schwester des C. Rabirius, der den Saturninus ermordete; er starb noch vor der Geburt eines Sohnes, der dann von diesem seinem Mutterbruder adoptiert wurde und den Namen C. Rabirius Postumus führte. Er war in Ciceros Jugend einer der angesehensten römischen Ritter und der grössten Steuerpächter und Speculanten, soll aber seinen Reichtum in ehrenhafter Weise erworben und angewendet haben. Er wurde wohl nicht lange nach der Katastrophe des Saturninus im J. 654 = 100 und im Zusammenhang damit wegen Unterschlagung öffentlicher Gelder und wegen Brandstiftung in einem Archiv angeklagt, aber freigesprochen. Die Lobsprüche, die Cicero ihm in den Verteidigungsreden für seinen Schwager und für seinen Sohn spendet und die allein von ihm Kunde geben (Rab. perd. 8; Rab. Post. 3f. 45), sind mit Vorsicht aufzunehmen. Sein Leben wird sich etwa von der Gracchenzeit bis zum Bundesgenossenkriege erstreckt haben.