RE:Damokrateia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,2 (1901), Sp. 2068
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2068||Damokrateia|[[REAutor]]|RE:Damokrateia}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1952), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.]

Damokrateia (Δαμοκράτεια), Tochter des Zeus und der Aigina (s. d. Nr. 2) und Schwester des Aiakos, gebar in Thessalien dem Aktor (s. d. Nr. 1) den Menoitios, Pythainetos im Schol. Pind. Ol. IX 107 (FHG IV 487, 4). Durch diese Einschiebung von D. zwischen Aigina und Menoitios rückt Patroklos, des Menoitios Sohn, mit Achilleus in die gleiche Generation.