RE:Deiradiotes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
(Δειραδιώτης), Epiklesis des Apollon Pythaeus in Argos, Paus. II 24, 1. 2;
Band IV,2 (1901) Sp. 2409
Bildergalerie im Original
Register IV,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2409||Deiradiotes|[[REAutor]]|RE:Deiradiotes}}        

Deiradiotes (Δειραδιώτης), Epiklesis des Apollon Pythaeus in Argos, Paus. II 24, 1. 2; Apollon Pythaeus führte hier das Beiwort D., da der Platz, auf dem der Tempel mit seinem Erzbild und Orakel (vgl. Thukyd. V 53. Paus. II 35, 2) stand, Δειράς hiess; vgl. Hitzig-Blümner Paus. I 595. Auch die attischen Demoten Deiradiotai haben vermutlich einen Gott oder Heros (vgl. Steph. Byz. s. Δέρα) D. verehrt. Von einer Artemis ἐν Δειράδι (?) spricht vielleicht die Inschrift aus Lykien, CIG III add. 4300 A, und ebenso dürfte die Artemis Dereatis in den Kreis der Gottheiten gehören, die ihr Beiwort demselben Wortstamm und dem Cult auf Bergeshöhen verdanken. Andere Opfer ἐν Δειράδι in einer Inschrift von Mykonos, Dittenberger Syll.² 615 = Bull. hell. XII 459.