RE:Demetrios 69

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,2 (1901), Sp. 2805
Demetrius von Alexandria in der Wikipedia
GND: 119272806
Demetrius von Alexandria in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2805||Demetrios 69|[[REAutor]]|RE:Demetrios 69}}        

69) Bischof von Alexandrien 189–232. Er hat den 17jährigen Origenes 203 zum Lehrer an der Katechetenschule zu Alexandrien bestellt, aber, nachdem er schon früher einmal den Origenes getadelt hatte, weil dieser auswärts, obwohl nicht Kleriker, predigte, um 231 ihn excommuniciert, als die Bischöfe von Caesarea und Jerusalem den Eunuchen Origenes ohne Wissen des zuständigen Bischofs zum Presbyter geweiht hatten. Eine nach Alexandrien berufene Synode verbannte den Gelehrten aus der Stadt, D. mit einigen anderen Bischöfen sprach ihm auch die Priesterwürde feierlich ab. Schon anlässlich dieser Händel muss D. Briefe geschrieben haben; sicher hat er auch die ältere Sitte der Aussendung von Osterbriefen nicht aufgegeben; aber es ist nichts auf uns gekommen, und die Mitteilung einer mittelalterlichen Chronik, er habe de ratione computi paschalis geschrieben, ist nicht viel verlässlicher als die Angabe einer Catene (bei Pitra Analecta sacra II 345f.), die ein paar gleichgültige Sätze über Jerem. 3, 19 dem heiligen D. εἰς τὸν σεισμόν verdanken will. Euseb. hist. eccl. V 22. VI 3, 8. 8, 3–6. 14, 11. 19, 15ff. 26. Phot. bibl. c. 118.