RE:Emeia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 429
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|429||Emeia|[[REAutor]]|RE:Emeia}}        

Emeia, eine Örtlichkeit bei Mykenai, die davon ihren Namen erhalten haben soll, daß dort entweder der Hund Kerberos, als er aus dem Hades heraufgestiegen, oder Thyestes, nachdem er seine Kinder gegessen, sich erbrach (Choirob. Orthogr. bei Cramer An. Ox. II 206, 20. Suid. s. v. Etym. Gen. s. v. Etym. Gud. 183, 46. Etym. M. 334, 19. Eustath. Il. 1002, 30).