RE:Eupompos 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,1 (1907), Sp. 1236
Pauly-Wissowa VI,1, 1235.jpg
Eupompos in der Wikipedia
Eupompos in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,1|1236||Eupompos 2|[[REAutor]]|RE:Eupompos 2}}        

2) Der erste Vertreter der sekyonischen Malerschule und Lehrer des Pamphilos, welcher wieder der Lehrer des Apelles war. Plinius n. h. XXXV 64 nennt E. einen Zeitgenossen des Timanthes, Androkydes und Parrhasios. Seit seinem Auftreten spaltete sich die helladische Malerschule in die ionische, sekyonische und attische (ebd. 75). Von seinen Werken wird nur das Bild eines Siegers im gymnischen Wettkampfe mit der Palme in der Hand erwähnt (ebd.). Außerdem erzählt Plinius n. h. XXXIV 61 die Anekdote, E. habe auf die Frage Lysipps, welchem früheren Künstler er sich anschließen solle, auf einen Haufen Menschen hingewiesen und gesagt, er solle die Natur selbst nachahmen, aber keinen Künstler. Vgl. Brunn Gesch. d. gr. Künstler II 130ff.