RE:Frigeridus 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 102
Pauly-Wissowa VII,1, 0101.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|102||Frigeridus 1|[[REAutor]]|RE:Frigeridus 1}}        

Frigeridus. 1) Vir perfectissimus, dux Valeriae (CIL III 3761[1] a–k. 10676[2] a–e). Er erhielt im J. 377 von Gratian den Befehl, dem Ostreiche gegen die Goten zu Hilfe zu kommen (Ammian. XXXI 7, 3. 5), besiegte bei Beroea eine Taifalenschar und siedelte sie in der Umgegend von Mutina, Regium Lepidi und Parma an (Ammian. XXXI 9), empfing aber schon 378, als er sich eben anschickte, den Paß Succi zu befestigen, Maurus zum Nachfolger (Ammian. XXXI 10, 21), wahrscheinlich, weil die Gicht seine Kriegstüchtigkeit beeinträchtigte (Ammian. XXXI 7, 5).

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 3761
  2. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 10676