RE:Graikos

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,2 (1912), Sp. 1695–1696
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,2|1695|1696|Graikos|[[REAutor]]|RE:Graikos}}        

Graikos (Γραικός). Der rein fiktive Stammheros [1696] der Graikoi (s. d. und Graes), nach Hesiods Katalogen(?) frg. 24 Rz. Sohn des Zeus und der Pandora, der Tochter des Deukalion (die Graikoi saßen nach Arist. met. I 14 da, wo die deukalionische Flut gewesen war). Aus Lyd. de mens. I 13 p. 7, 22 W. scheint zu folgen, daß man ihn irgendwie mit Latinos’ Bruder Agrios gleichsetzte; doch hat Lydos nachlässig excerpiert, v. Wilamowitz Herm. XXXIV 609. Anders Steph. Byz. Γραικὸς ὁ Ἕλλην … ὁ Θεσσάλου υἱός. Gruppe Griech. Mythol. 715, 6.