RE:Herodes 20

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S II (1913), Sp. 166
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S II|166||Herodes 20|[[REAutor]]|RE:Herodes 20}}        

20) Herodes, Sohn des Miaros (ben Miar), war der eine Führer der in Tiberias in Galiläa bestehenden Aristokratenpartei (die Bezeichnung εὐσχήμονες für sie wird gebraucht im Gegensatz zu ἀσημότατοι), welche zu Beginn des großen jüdischen Aufstandes im J. 66 n. Chr. die Sache Roms und Agrippas II. vertrat; ihr Bemühen, die Treue den Römern zu bewahren, blieb jedoch erfolglos, da sie zu geringen Anhang im Volke hatten, s. Joseph. vita 32–35. Er oder der im nächsten Artikel genannte H. dürfte dann derjenige Herodes aus Tiberias sein, der dem Schriftsteller Josephus während dessen galiläischer Statthalterschaft behilflich war bei seiner Flucht aus Tiberias vor den gegen diesen ausgesandten Mördern des Johannes von Gischala, des Führers der galiläischen Radikalen; zu seiner früheren Stellung würde diese Haltung gut passen, Joseph. vit. 96.