RE:Hesychios 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VIII,2 (1913), Sp. 1316
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,2|1316||Hesychios 4|[[REAutor]]|RE:Hesychios 4}}        

4) Flavius Asklepiades Hesychius (Mitteis Griechische Urkunden der Papyrussammlang zu Leipzig I 49. 122ff. 212. Mélanges Nicole 376), Schützling des Praefecten Tatianus (Liban. epist. 774), Advokat, dann Assessor, dann Praeses einer Provinz (Liban. epist. 773. 914). Er reiste im J. 388 aus Antiochia nach Constantinopel mit der Hoffnung auf weitere Beförderung und nahm dabei die Briefe des Libanius 773–775 zur Bestellung mit. In den J. 390 und 391 erscheint er als Praeses Thebaidos (Mitteis a. O. Liban. epist. 914). Seine Söhne waren Schüler des Libanius (epist 812. 865. 1010). Einer derselben scheint 393 geheiratet zu haben (Liban. epist. 1002). An ihn gerichtet Liban. epist. 812. 865. 914. 960. 961. 1002. 1010, wahrscheinlich auch Joh. Chrysost. epist. 24. 74. 176. 198. 223 = Migne G. 52, 625. 648. 712. 722. 734.