RE:Iunius 74

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band X,1 (1918), Sp. 1034
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|1034||Iunius 74|[[REAutor]]|RE:Iunius 74}}        

74) C. Iunius Faustinus Postumianus, vir clarissimus, decemvir stlitibus iudicandis, Quaestor einer Provinz, tribunus plebis candidatus, Legat wohl in Asia oder Africa, praetor candidatus, als iuridicus mit der Rechtssprechung in den Bezirken Aemilia, Etruria und Tuscia betraut, legatus Augusti legionis . . . ma . . e victricis piae fidelis(?), [legatus] Augustorum duorum, pro praetore der Provinzen Lusitania, Belgica und Mysia inferior, Sacerdos Flavialis Titialis; er gehörte zu den Comites zweiter Kaiser (CIL VIII 597) und war ferner Statthalter (praeses) der Provinzen Hispania und Britannia CIL VIII 11763), sein Consulat gehört in das 3. Jhdt. (Liebenam Die Legaten 20), wofür auch der Titel praeses zur Bezeichnung des Statthalters spricht. Seine Kinder waren Iunius Placidus (oder Flaccus) und Iunia Paulina.

[Riba.]