RE:Licinius 91

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,1 (1926), Sp. 371
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,1|371||Licinius 91|[[REAutor]]|RE:Licinius 91}}        

91)C. Licinius Hoplomachus. Nach Val. Max. VIII 6, 1 hat C. Licinius cognomine Hoplomachus von dem Praetor gefordert und erwirkt, ut patri suo bonis tamquam ea dissipanti interdiceretur, hat aber bald darauf, als er nach dem Tode des Vaters dessen Erbe antrat, das hinterlassene Vermögen selber verschwendet. Der Beiname Hoplomachos ist gewiß ein Spottname, wenn er sich auch aus dem über ὁπλομαχία und ὁπλόμαχος Bekannten (o. Bd. VIII S. 2298f.) nicht erklären läßt, und ist vielleicht wie andere ähnlicher Art (vgl. Agelastus Nr. 59, auch Bucco Nr. 39) einem L. beigelegt worden, der bereits ein ererbtes Kognomen führte, etwa einem Crassus. Eine Vermutung darüber s. Nr. 67.