RE:Macrocollum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIV,1 (1928), Sp. [1928 199]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,1|199||Macrocollum|[[REAutor]]|RE:Macrocollum}}        

Macrocollum (vom griech. μακρόκωλον, das in der Bedeutung des lateinischen Wortes nicht belegt ist) ist Papier in größtem Format. Plinius sagt in seiner Aufzählung der verschiedenen in Gebrauch befindlichen Papyrusformate (n. h. XIII 80): erat et cubitalis (sc. mensura) macrocollis, sed ratio deprehendit vitium unius scidae revolsione pluris infestante paginas. Obwohl es also unpraktisch war, ist es doch gelegentlich für Bücher verwendet worden: so schreibt Cic. ad. Att. XVI 3, 1, daß der Freund ein Buch von ihm auf m. abschreiben lassen solle (vgl. auch ebd. XIII 25, 3). Nach einer Konjektur von Birt Das antike Buchwesen 245 wäre bei Plin. n. h. XIII 78 statt nec mallio ein nec macrocollio einzusetzen, und entsprechend müßte man dann die im vorausgehenden aufgezählten Papyrussorten wie Claudia, Augusta, Livia, Fanniana und Amphitheatrica als m. auffassen (Birt 283); doch bleibt dies recht zweifelhaft.