Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/010

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Nach Crist geburt czweilfhundert iar
Vnde in dem andir iare da noch.
Er riechte, als man iach,
Vier vnde czwenczig iar.

5
Derselbe konig zcwar

Ward nach sine leczten tage[1]
Begrabin in dem tum czu Prage.
Des koniges hausfrowe do
Geheiszin was Constancia,

10
Zcu Behem hy dy dritte,

Vor dy ich got bitte.
Sy hat gestift in voller hicz
Ein iuncfrowin clostir Tuschnabicz.[2]
Wenceslaus der vierder[3]

15
Konig wart do er purt,

Der ouch gekront ist
Nach Crist geburt
Vber czweilf hundirt iar
Vnd dar czu acht vnd czwenczig.

20
Her richede dy iar dez ich[4]

Ganczer vier vnd czwenczig.
Der had gestift by Schonen
Daz closter sent Franciscus
Vnd nach sinen lecztin tagen

25
Ward er do selbist begraben.

Sin husfrowe hijs Kunigund,
Dy vierde konigin czu der stand.
Ottakarus der funft
Konig was mit siner kunft,

30
Der nach Crist gebort zo czart

Lobelich gekronet wart
Vbir czweilfhundirt iar[5]
Dar czu dry vnd sechczig iar.
Der reichte ouch ane var

35
Ganczer siebecehen iar.
  1. ? sime.
  2. ? Tischnowicz.
  3. Diese und die folgende zeile gehören wohl zusammen, ebenso die 2 darauffolgenden.
  4. ? Daz rich.
  5. 1261.
Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 10. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/010&oldid=- (Version vom 18.8.2016)