Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/181

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Begunden mit pirsin
Ers geiades geniszin,
Daz dy iegir tetin
Vnd zcu ampte hetten

5
Etiswen besundern.

Den iegir mit den hundin
Sy virwentin ein huoz,
Do von si decke nomen gruoz,[1]
Vnde si bisundir schon

10
Hettin ein huz veirre von dan.

Etiswen dy herren
Sich sampten gar verrin.
Si trachtin dez landiz er
Vnd sinen frid dannoch mer.

15
Di iegir iagtin al ein

Vnd dy herrin vnder wilin
Wartin zcu in
In daz geiagt mit irin sin,
Do si sich etiswen samptin

20
Vnd do der vreuden ramptin.

Si sazsin stete an dem rad
Vnde machtin vride ander stad
Dem lande alzcu mal.
Abir dar nach daz irschal,

25
Daz si vz in selbir

Yegir machtin, als dy kelbir,
In einem huz mit winden
Si wontin mit gesinden.
Daz waz er er

30
Vnd ir vründe michels mer,

Dar vm daz si zcu stunden
Alein retin von den hundin,
Vnd ouch dar vm
Berüemtin si sich des richtum.

35
Von dem gestank mustin si sterbin

Vnd deste droter virderbin.

  1. Über decke schreibt der rubricator ufte.
Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 181. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/181&oldid=- (Version vom 15.8.2018)