Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/225

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.



Gotes dynner gewesen wern.
Czu der zcit der romisch
Saczte sich zcu Behem gen dem Berch.
Er kom gein Behem gewaltlich

5
Vnd legt sich fur di Chuttin glich.

Do er waz vf dem wege her in,
Do tet Plichta von Sirochin
Der manhaft gesiger zcu dem zcil
Den von Rom schadens vil

10
An lantlutin vnd an roszin,

Daz sin geslecht hatt vel genoszin
An richtum vnd an eren.
Dar nach dy lanthern
Von der Lippin her Henrich

15
Vnd zcu den selbin glich

Her Iohannes von Wartinberg
Vf ein berg
Ir frunt samptin
Vnd vel andir leut ramptin.

20
Si komen gein in vf dy Kuttin.

Do litin si phranksal, do si huttin.
Vor den berglutin si warin
Nit sichir mit ir scharen.
Si tetin in schadens vil.

25
Si beschnitin zcu dem zcil

Cholen vnd di Chutin
Vnd mechtlich huttin.
Die vient von in hettin
Als vil schadens vz den stetin,

30
Daz si warn im rich belegin.

Iczund woltin si vz sin gegangin,
Do ludin si mit bet
Ettlich burgir in ir stet.
Greczischer in dem rich

35
Hubin als daz vbil gelich.

Mutner vnd dy Crudner
Vnd dy Policensir
Di liszin al dy Swabin

Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 225. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/225&oldid=- (Version vom 15.8.2018)