Seite:Abentheuer des Freyherrn von Muenchhausen (1786).djvu/138

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Der Baron langt schwehrbeladen in Italien an, wo ihn Bettler und Straßenräuber leicht machen S. 102
Er verläßt die Gesellschaft und ein Partisan von ihm setzt die Erzählung seiner Abentheuer fort 104
Neue Proben von des Barons Stärke 104-107
Der Großsultan will ihm den Kopf abschlagen lassen 108
Durch Vorschub einer Sultaninn rettet er sein Leben und flüchtet von Constantinopel 108
Der Partisan giebt Nachricht von seiner eigenen Herkunft, mit einigen Anecdoten, worüber sich der geneigte Leser nicht wenig verwundern wird 110
Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Des Freyherrn von Münchhausen Wunderbare Reisen. London [Göttingen]: o. A. [Johann Christian Dieterich], 1786, Seite 120. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abentheuer_des_Freyherrn_von_Muenchhausen_(1786).djvu/138&oldid=- (Version vom 17.8.2016)