Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/113

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Fricassee von Lamms-Füsse.

Nachdem die Haare von den Lamms-Füssen genommen sind, so schneide letztere in 2 Theile, und laß sie ein wenig in Butter schmoren; hernach streue etwas Mehl darauf, rühre es gut um, und giesse so viel Wasser darzu, daß es eine ordentliche Sauce wird; laß sie alsdenn zugedeckt kochen mit ein wenig Muscaten-Blum, Ingber, Salz, in kleine Striemel geschnittene Citron-Schaale, Murcheln, Champignons oder Ritschen, und einer ganzen Zwiebel, worin man, nachdem sie abgeschälet ist, einige Schnitte schneidet. Wenn die Füsse gut weich sind und angerichtet werden sollen, so rühre die Sauce ab mit Gelb von einigen Eyern, Eßig, etwas Zucker, aber nicht so viel daß es süß schmecket, auch etwas Citron-Saft: beobachte aber, daß die ganze Zwiebel ausgenommen wird.

Pouppeton von Lamms-Füsse mit Fricassee-Sauce.

Beschmiere die Pouppetons-Form gut mit Butter, streue etwas gerieben Brod darin, oder klein gedruckte krause Nudeln, und bestreiche sie hernach auf dem Boden und an den Seiten mit einer Daum dicken Farce, von Fisch oder roh Fleisch; hierin lege die Lamms-Füsse, die auf selbige Art zubereitet sind, als die vorhergehende, ausgenommen daß sie nicht mit Gelb vom Ey abgerühret werden, und wenn sie alsdenn weich gekocht sind, so fülle etwas von der Sauce in eine Castrull, nachgehends bedecke es mit selbiger Farce und backe es in dem Ofen: wenn dieses soll angerichtet werden, so setze die Castrull mit der abgefüllten Sauce aufs Feuer, und rühre sie mit dem Gelben vom Ey ab; den Pouppeton stülpe auf die Schüssel, und schneide einen Deckel darauf, hernach giesse so viel von der abgerührten Sauce darin, als seyn kann, und lege den Deckel wieder darüber.

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 104. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/113&oldid=- (Version vom 31.7.2018)