Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/118

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

zerstossene reiffe Wacholderbeern, eine gute Handvoll Saltz, Timian, Majoran, Zwiebel, Basilica und Nelken; lege den Deckel auf den Grapen, und laß ihn vollkommen mürbe kochen; alsdenn nimm ihn aus, und da er noch warm ist, ziehe die dünne Haut ab; hernach bedecke ihn mit vermengt gerieben Brod, Zucker und geschmoltzene Butter, drücke es fest an den Braten: lege ihn nachgehends auf eine blecherne Schüssel, oder eine eiserne Platte, und laß das Brod in dem Ofen gelbbraun werden: wenn es angerichtet wird, fülle Kirschen-Sauce unten in die Schüssel. Diese beyden Gerichter können kalt oder warm gegessen werden, falls nicht zu viel Butter in der Sauce ist.

Wie man mit einem Lamms- oder Hammelbraten verfahren muß, wenn er am Spieß soll gebraten werden.

Den Braten stecke gerade am Spieß, so daß er sich nicht weder auf der einen noch andern Seite wirft; nachher stelle ihn mit der Haut-Seite an starkes Feuer, bis die dünne Haut sich blättert, alsdenn nimm das Spieß vom Feuer, und ziehe diese Haut mit einem Messer vom Braten, doch so, daß von dem Fett nichts mit folget. Hernach lasse den Braten bey ebenem Kohlfeuer eben herumgehen, und begiesse ihn zum öftern mit Butter: kurz vorher, ehe er angerichtet wird, bestreue den Braten mit vermengtes Mehl und Salz, nachdem er vorher gut mit Butter begossen ist; nachher giesse aber keine Butter mehr über, sondern wenn er wieder bratet, so kann er angerichtet werden. Auf selbige Art verfahre mit dem Kalbsbraten. Je niedriger ein Braten sitzen kann, nur daß die Pfanne dem Gange nicht hindert, je besser kommt die Hitze daran. Dem es beliebt, kann alte Hammelbraten mit gut gespülten Salvey spicken.

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 109. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/118&oldid=- (Version vom 31.7.2018)