Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/149

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

allein alsdenn schliesset man die Oliven aus, und gebrauchet die Krebs-Schwänze. Die Sauce macht man mit Krebs-Butter roth und mit gerieben Brod eben.

Ein Ragout von einer Kalkune mit Sahne und Macrongrütze.

Man nimmt eine junge Kalkune, und füllet sie zwischen Haut und Fleisch mit Farce von Fisch oder Fleisch, lässet sie nachgehends in etwas Wasser zugedeckt kochen. Bey dem ersten Aufkochen schäume es gut; hernach thue dazu Zwiebel, Basilika, Petersilie, Salz, Pfeffer und Ingber. Während der Zeit nimm frische Champignons, Ritschen, oder auch aufgesottene Murcheln oder Trüffel, so fein gehackt werden, und schmore sie in Butter, streue ein wenig Mehl darauf, und wenn die Kalkune beynahe gekocht ist, so lege selbige darin mit etwas gequetschter Macrongrütze, siebe auch von der Suppe dazu, und lasse sie alsdenn mit der Grütze und dem übrigen vollkommen kochen; zuletzt giesse ein wenig süsse Sahne dazu. Zu diesem Gericht können auch gebratene Kalkunen gebraucht werden; aber alsdenn wird die Sauce von Fleischbrühe gemacht, worin die Kalkune gelegt wird, um etwas damit zu kochen, ehe die Sahne dazu kommt; doch beobachte, daß sie nur müssen bleich gebraten seyn. Fette Küchlein können auch auf selbige Art gemacht werden. Wenn es angerichtet wird, so reibe Muscat darüber.

Eine Kalkune à la Daube.

Nachdem eine Kalkune gereinigt ist, so haue die Flügel ab, und spile sie gut auf. Hernach lasse sie in einen verzinnerten Kessel mit zureichendem Wasser, Lorbeerblätter und Salz zugedeckt kochen, bis sie mürbe ist; allein bey dem ersten Aufkochen schäume sie gut. Wenn sie alsdenn genug gekocht hat, so lege selbige so lange in kaltes Wasser, bis sie

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 140. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/149&oldid=- (Version vom 31.7.2018)