Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/51

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

zusammen, daß der Wind darin bleibt, und hänge sie auch zum trocknen auf. Die Hörner säge von der Haut ab, wovon Pulverhörner auf diese Art können gemacht werden: erstlich säge selbige in ordentlicher Grösse, und koche sie nachgehends so lange bis der Kern ausgenommen werden kann, alsdenn werden selbige mit einem Messer geschnitten, und mit Glaß dünne geschrapet.

Ochsen-Fleisch zum Schmorbraten aufbewahren zu können.

Haue so grosse Stücken, wie man haben will, aus der Lende, reibe dieselben mit Saltz, Pfeffer und Ingber, und lege sie nachher auf die Rost, worunter ein gelindes Kohlfeuer ist, damit es durchgewärmet wird, wende es zum öftern um, damit es gleiche Wärme auf allen Seiten bekommt: den Tag nachher, oder wann es gut kalt geworden ist, so lege es mit Lohrbeers-Blätter und ganzen Pfeffer in ein Gefäß, und giesse so viel Eßig, daß es ganz überstehet, darauf; decke es mit einem Deckel dicht zu: wenn man es alsdenn brauchen will, so lege es vorhero etwas ins Wasser, in so ferne es lange gelegen hat.

Das Ochsen-Fleisch einsaltzen zu können, daß es aussiehet wie geräuchert.

Zu einer Ochsen-Brust, ohngefehr 16 Pfund schwer, nimm eine gute Handvoll getrockneten und gestossenen Salpeter mit ein wenig fein Saltz vermengt, und reibe das Fleisch recht gut damit; hernach saltze es mit mehreren Saltz in einem höltzern Gefäß, und lege einen Boden und Steine darauf, damit das Fleisch Lacke bekommt; wenn es also 14 Tage oder drey Wochen gelegen hat, muß es, ehe es gekocht wird, eine Nacht im Wasser liegen. Wenn das Fleisch aus der Lacke genommen wird, so kann in dieselbe ander Fleisch in der Stelle gelegt werden, doch muß dasselbe mit weniger

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 42. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/51&oldid=- (Version vom 31.7.2018)