Seite:Corrodi-Fabeln und Bilder.djvu/15

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Corrodi-Fabeln und Bilder 7.jpg


          7. Das Kartenhaus.

Ein hoher Thurm steht aufgebaut –
Ihr Leute, kommet doch und schaut
Den großen hohen Thurm mir an!
Wer ist’s, der so gut bauen kann?

5
So ruft das Kind – ein kleiner Stoß –

Und ach, der Thurm, so schön und groß,
Er stürzt zusammen, und es weint
Das Kind, das ihn so fest gemeint.
O, ruft die Mutter, weine nicht,

10
Geh, trockne dir dein Angesicht,

Und denk: Ich will ihn wieder bau’n
Und nicht so viel mehr auf ihn traun.

Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm August Corrodi: Fünfzig Fabeln und Bilder aus der Jugendwelt. Zürich 1876, Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Corrodi-Fabeln_und_Bilder.djvu/15&oldid=- (Version vom 17.8.2016)