Seite:Dämon Rache.pdf/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Pferd vorläufig in der Grube liegen zu lassen und die Abdeckerei nicht zu benachrichtigen. Etui, Bild, Röhre und Juwelen blieben in unserem Gewahrsam.




2. Kapitel.
Lia Manara.

Das war gegen neun Uhr vormittags.

Harst erwähnte Schnack den Tag über mit keiner Silbe. Und doch hatte ich das deutliche Gefühl, daß er sich andauernd mit des früheren Kapitäns Erlebnis beschäftigte.

Erst abends um halb elf, als draußen wiederum die Luft mit elektrischer Schwere geladen war, sagte er, daß wir die Sandgrube nun besuchen wollten. Wir langten dort gegen elf Uhr an, verbargen uns unweit des toten Pferdes in ein paar Büschen, und – – Max Schraut, also ich, zerbrach

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Dämon Rache. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 10. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:D%C3%A4mon_Rache.pdf/10&oldid=- (Version vom 31.7.2018)