Seite:Dämon Rache.pdf/39

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Diesmal übertrafen diese Umstände selbst die ausschweifendste Phantasie eines halb irrsinnigen Erfinders wildester Geschichten …

Man denke, staune, halte den Atem an:

Ich erwache in einem feudalen Damenschlafgemach, in einem Prachtbett … Über mir ein zart rosaseidener Betthimmel … Eine rosa Ampel … Seidig die Bettwäsche … In der Luft ein köstliches Parfüm … Und neben mir eine grauhaarige Krankenschwester mit Hornbrille, die mir jetzt mit goldenem Löffel etwas Erquickendes einflößt …

So erwachte ich … Wie traumumfangen … Hörte die Stimme der Pflegerin flüstern – eigenartig heiser:

„Sie müssen liegen ganz ruhig, Herr Schraut … Sie noch leiden sehr viel an Wutanfälle in Ihre Fieberdelirien.“

Hm – dieses Deutsch!! Und – – Fieberdelirien?! Keine Spur mehr davon. Das fühlte ich. Gewiß, ich war recht schwach, und in meinem Schädel rumorte ein Bienenschwarm … Aber – – Delirien?!

„Herr Schraut, Sie werden spüren, daß Sie sind gefesselt an Hände und Füße an das Bett … Die unsichtbare Macht hatte Sie und Ihren Freund gewarnt. Sie nicht haben geleistet Folge … Nun Sie tragen die Folgen …“

Mein Hirn wurde klarer …

Unsichtbare Macht!! – Aha – – der Zettel an der Türklinke unserer Gartenpforte!! Und – – gefesselt?! – Ich probierte – – bewegte Hände und Füße … Es stimmte.

Da beschaute ich mir meine Pflegerin genauer, soweit das gedämpfte Licht dies zuließ …

Sie saß in einem kleinen Klubsessel, steif, hager, kerzengerade – wie eine gestrenge Gouvernante …

Sie war stark gepudert … Das erkannte ich trotz der matten Beleuchtung. Und ihr Antlitz hatte trotz der Puderschicht etwas auffallend Männliches, beinahe harte Züge …

O – unsereiner hat andere Augen als ein Durchschnittsmensch. Unsereiner merkt sofort, ob Frauenhaar echt oder ob nur eine Perücke weibliches Geschlecht vortäuschen soll.

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Dämon Rache. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 39. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:D%C3%A4mon_Rache.pdf/39&oldid=- (Version vom 31.7.2018)