Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/106

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
6. Delfsijl (?).
7. Gertruidenburg (?).
8. Gouda (?).
9. Grave (?).
10. Groningen (?).
11. Haarlem. Volapükaklub: „Balif mekom valüdi.“ Vorstand (?).
12. s’Heerenhoek (?).
13. Leeuwarden (?).
14. Middelbug (?).
15. Nijmwegen (?).
16. Rotterdam. Vorstand: Professor Dr. Haastert, 13 Eendrachtstraat. Zahl der Mitglieder über 100.
17. Tilburg (?).
18. Utrecht (?).
19. Woerden (?).


9. England.

England, welches lange Zeit der Volapükbewegung abwartend zugesehen, ist derselben jetzt auch beigetreten, und seit einem Jahre macht dieselbe langsame aber sichere Fortschritte infolge der Thätigkeit der Herren Holden, Hain, Harvey, Krause, Day etc. Diese Herren verbreiteten Volapük durch zahlreiche Vorträge, so sprach z. B. Herr Dr. Krause in Hull vor 900 Personen, Herr Cato in Southampton vor 200 Personen, Herr Day in London vor 150 Zuhörern, Herr Uhland sprach 3mal über Volapük in Manchester und Liverpool mit großem Erfolge. Unterricht wird in vielen Lehrkursen und an Schulen erteilt. Die Direktion einer Schule im weistlichen London hat Volapük in ihr Studienprogramm aufgenommen und wird diese Sprache jenen Schülern lehren, welche sie zu lernen wünschen. Ferner wird Unterricht erteilt in Banburg und Bloxham, wo Volapük als obligater Gegenstand eingeführt ist in der „All Saint’s School“ durch Prof. H. Hain, in Hull, Brixton für die Schüler der Brixton High School, in Islewort im weiblichen Institut, London, St. Aubin auf der Insel Jersey, sowie in St. Peter’s Port auf der Insel Guernsey, Bradford u. a. O. Ein kräftiger Förderer von Volapük ist Herr Nicholson, Präsident der