Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/90

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

mehreren Gymnasien ist Volapük Lehrgegenstand, wenn auch vorerst nur noch inobligater. Durch zahlreiche Vorträge in der Handelskammer, Gewerbeverein etc. wird die Verbreitung des Volapük immer mehr gefördert. Am 28. Januar d. J. hielt mit Erlaubnis des hochw. Herrn Bischofs, rühmlichst bekannt als Beförderer der Wissenschaft, der Herr Pfarrer von Hohenberg, Julius Kroiß, als Professor (plofed volapüka) im bischöflichen Alumnate z. St. Pölten einen Vortrag über Schleyer’s Weltsprache. Das Resultat davon gipfelt sich darin, daß P. T. Mons. Michael Ranfauer als Direktor sofort für alle Studierzimmer des Instituts die Volapük-Grammatik von Schleyer einführte.

Seit Sommer vor. J. sind in allen Stellwagen und Tramway-Waggons kleine rote Täfelchen angebracht mit folgendem Inhalte: „Wiener Verein für Stadtinteressen und Fremdenverkehr, I. Kohlmarkt 7, erteilt an Wochentagen von 9–3 Uhr unentgeltilch Auskünfte. Zur Eintragung von Wünschen und Beschwerden liegt ein Buch auf. On parle français. English spoken. Si parla italiano. Spodon volapüko.“ Dieser Verein und der österreichische Zentralverein sind unmittelbare Nachbarn in demselben Hause. Im Winter 1887 wurde in Wien Volapükunterricht erteilt in 7 Lehrkursen (auch an der Wiener Universität) an 2000 Schüler, und im Winter 1888 in 6 Lehrkursen. Die Statuten des österreichischen Zentralvereins sind vom k. k. Ministerium des Innern genehmigt. Auch in den Kronländern ist Volapük verbreitet und es bestehen schon mehrere Vereine. In Linz kann man in verschiedenen Gasthöfen Volapükzeitungen lesen. Im Café „Wien“ dort spricht der Aufwärter (Markör) Volapük und an den Fenstern ist zu lesen: volapükon (Hier spricht man Weltsprache). In Böhmen, Mähren und Schlesien findet Volapük auch schon viele Anhänger. Herr J. M. Bakalarz, Kaplan in Lundenburg, ein eifriger Förderer von Volapük, gab die erste Grammatik in böhmischer Sprache heraus und gedenkt auch ein Blatt erscheinen zu lassen. Die in Prag erscheinende Zeitung „Vlast“ brachte einen Artikel über die Volapükgrammatik. Herr A. Hauptmann hat Volapükkurse in Ober-Politz veranstaltet. In Prag ist die Bildung eines Volapükvereins in Aussicht genommen, mit der Vorbereitung sind die Herren Direktor Franz Mohaupt, Professor Wilhelm

Empfohlene Zitierweise:

Rupert Kniele: Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük. Schoy, Überlingen 1889, Seite 88. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_erste_Jahrzehnt_der_Weltsprache_Volap%C3%BCk.djvu/90&oldid=2812049 (Version vom 12.5.2016)