Seite:De Orchideen Meyrink.djvu/069

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
G. M.

„Mackintosh ist wieder hier, das Mistviech.“

Ein Lauffeuer ging durch die Stadt. –

George Mackintosh, den Deutschamerikaner, der vor fünf Jahren allen adieu gesagt, hatte jeder noch gut im Gedächtnis, – seine Streiche konnte man gerade so wenig vergessen, wie das scharfe, dunkle Gesicht, das heute wieder auf dem „Graben“ aufgetaucht war. –

Was will denn der Mensch schon wieder hier? –

Langsam, aber sicher war er damals weggeekelt worden; – alle hatten daran mitgearbeitet, – der mit der Miene der Freundschaft, jener mit Tücke und falschen Gerüchten, aber jeder mit einem Quentchen vorsichtiger Verleumdung – und alle diese kleinen Niederträchtigkeiten ergaben schließlich zusammen eine so große Gemeinheit, daß sie jeden anderen Mann wahrscheinlich zerquetscht hätte, den Amerikaner aber nur zu einer Abreise bewog. – – –

Mackintosh hatte ein Gesicht, so scharf wie ein Papiermesser, und sehr lange Beine, und das allein schon vertragen die Menschen schlecht, die die Rassentheorie so gerne mißachten. –

Empfohlene Zitierweise:
Gustav Meyrink: Orchideen. München o. J., Seite. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Orchideen_Meyrink.djvu/069&oldid=- (Version vom 31.7.2018)