Seite:Den Pfarrer Lembach in Plauen erlassenen Getreyde-Rest betr 1646.djvu/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

den sechsjährigen Getreidigkts Rest Mir gänzlich zu erlaßen.

Welches, wie es nicht allein d[er] Christlichen aequität[UE 1] gemäß Zu segen, sond[ern] auch meinen wenigen benementis[UE 2], so ohne ruhm zu melden, theils hiebevor bey (meiner) achtjährigen Schullarbeit theils die 6 Jahr uber, (weil) als ich unwürdig Pfarrer u[nd] sehlsorger alhier gewesen, bei vleißiger u[nd] unverdroßener aufwarttung in- u[nd] außerhalb der festung an Mir zu ersehen gewesen, Zu respondiren[UE 3] erscheinet also umb E[uer] E[hrwürden] Hoch- u[nd] wohlw[erter] Rath undt dann auch umb E[uer] Hochw[eiser] Hochgeehrter H[err] Bürger M[eister] hinwied[er]umb mit treu-beharrendten Gebeth zu Gott, et qua sequntur cetera[UE 4]

Anmerkungen des Übersetzers

  1. Billigkeit, Gleichheit
  2. Wohltaten
  3. antworten
  4. und der Rest (Abschlussformeln)
Empfohlene Zitierweise:
Michael Lembach: Den Pfarrer Lembach in Plauen erlassenen Getreyde-Rest betr 1646. Handschrift, Plauen bei Dresden 1646, Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Den_Pfarrer_Lembach_in_Plauen_erlassenen_Getreyde-Rest_betr_1646.djvu/23&oldid=- (Version vom 12.1.2022)