Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/322

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


von Frankreich entsagt für immer für Sich, Seine Erben und Nachfolger allen über die gedachten Plätze und Distrikte bisher ausgeübten Souveränetäts- und Eigenthums-Rechten.

Dritter Artikel. In Betracht, daß die Festungswerke von Hüningen zu allen Zeiten ein Gegenstand der Besorgnisse für die Stadt Basel gewesen sind, haben die hohen contrahirenden Mächte, um der helvetischen Conföderation einen neuen Beweis ihres Wohlwollens und Ihrer Sorgfalt zu geben, sich dahin vereinigt, daß die Festungswerke von Hüningen geschleift werden, und die französische Regierung verpflichtet sich aus dem nämlichen Grunde, sie zn keiner Zeit wieder herzustellen, auch auf eine Entfernnng von weniger als drei französischen Meilen von der Stadt Basel keine neue Befestigungen anlegen zu lassen.

Die Neutralität der Schweiz wird auf den Landstrich nordwärts einer Linie, die von Ugine mit Inbegriff dieser Stadt, nach der Mittagsseite des Sees von Annecy, durch Faverge bis Lecheraine, und von da nach dem See von Bourget bis an die Rhone läuft, auf eben die Weise ausgedehnt, wie solche durch den 92. Artikel des Schluß-Aktes des Wiener- Congresses auf die Provinzen von Chablais und Faucigny ausgedehnt worden war.

Vierter Artikel. Der in Geld zu entrichtende Theil der den verbündeten Mächten von Seiten Frankreichs verheißenen Entschädigung, wird auf die Summe von Siebenhundert Millionen Franken festgesetzt. Die Zahlungsweise, die Zahlungs-Termine und die Bürgschaften dieser



Roi de France renonce à perpétuité pour elle et ses heritiers et successeurs, aux droits de souveraineté, et de proprieté qu’elle a exercése jusqu’ici sur les dites places et districts.

Article III. Les fortifications d’Huningue ayant été constamment un objet d’inquiétude pour la ville de Bâle, les hautes partics contractantes, pour donner à la Confédération helvétique une nouvelle preuve de leur bienveillance et de leur sollicitude, sont convenues entre elles de faire démolir les fortifications d’Huningue; et le gouvernement français s’engage, par le même motif, à ne les retablir dans aucun tems, et à ne point les remplacer par d’autres fortifications à une distance moindre que trois lieues de la vile de Bâle.

La neutralité de la Suisse sera étendue au territoire qui se trouve au nord d’une ligne à tirer depuis Ugine, y compris cette ville, au midi du lac d’Annecy, par Faverge jusqu’a Lecheraine, et delà au lac du Bourget jusqu’au Rhône, de la même manière qu’elle a été étendue aux provinces de Chablais et de Faucigny, par l’article XCII de l’acte final du congrès de Vienne.

Article IV. La partie pécuniaire de l’indemnité à fournir par la France aux puissances alliées, est fixée à la somme de sept cent millions de francs. Le mode, les termes et les garanties du payement de cette somme seront réglés par une convention particulière, qui aura

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 74. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/322&oldid=- (Version vom 4.10.2018)