Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/358

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


uud am Augelhofer Durchsuch zu belassen, da sie uebft deu größten Nachtheilen füt Ufer nnd Dämme, für Staats- und privateigeuthnm, bald eine ganz nnregelmäßige, mithin für die stromabwärts liegenden Ufer^Staaten mehr als ein regelmäßiger Durchstich, drohende Selbftreui- sseirnng des Rheins herbeiführen würde, so vereinigen sich beide eontra- hirende Gonvernements diesem nnhaltbaren nnd drohenden Zustande des Stroms dnrch die regelmäßige Einleitung der schon aufgehobenen nnd vollendeten Dnrchsiiche in die alte unterwürfige Strombahn zn begegnen.

Art. 5. Dieser Zweck kann nothwendig nnr, - nnd soll .nur durch die Eiuleukung der Richtuug der Rhetusheimer und Augelhoser Durch- suche iu deu aueu Rheiulaus aus der Gemarkung vou Mechtersheim uud Rheiuhauseu, Otterstadt uud Ketsch bewirkt werdeu, so wie es der gegen- wärtiger Uebereiukuust beiliegeude plau als uuumgäuglich uothweudig uachweiset.

Art. 6. Sollteu, so weuig dieses auch der srühereu Einsprache gemäß, welche nnr gegen eine vollkommene Rektisieation resp. Geradeleitnng des Rheins gerichtet war, wahrscheinlich ist, von den niederrheinischen Userstaaten anch gegen die oben bezeichneten nnnmgänglich nöthigen Arbei- ten Einsprüche erhoben werden, so verbinden sich die beiden eontrahirenden Regiernngen znr gemeinschastlich gründlichen Widerlegnng derselben nnd Bayern insbesonders znr Vertretnug der gemeiuschastlichen Jnteressen nnd der Rechte in dieser Beziehnng.

Beide Regierungeu werdeu aber eiustweileu iu der Voraussetzuug haudelu, daß eiue solche Eiusprache uicht iu der Natur der Sache be- grüudet sei.

Als speeielle Bestimmuugeu über die Aussührungsart uud Zeit wer- deu uachsolgeude Puukte sestgesetzt.

Art. 7. Die beiderseitigen Gouvernements verpflichten ssch, das Gelände aus her Ketscher uud Mechtersheimer Gemarkung unverzüglich nach ersolgter Ratisteatiou gegeuwäruger Uebereiukuust wechselseitig zu überweisen, uud dasjeuige aus Rheinhanser nnd Otterstäbter Gemarknng bis zum Ende Mai 1833 ebenso zn stellen.

Art. 8. Die zn dieser Regnlirnng der Flnßbahn ersorderlichen Gra- buugs-Arbeiteu ans den Gemarknngen von Ketsch nnd Mechtersheim nnd Rheinhansen nnd Otterstadt solleu dauu jedesmal eiu Jahr nach geschehener Ueberweisnng des Geländes nnd die Vollendung dieser ReguUrung möglichst beschleunigt werden.

Art. 9. Die auf Hoheitsrechte, Eigeuthum, Dämme uud Verthei- luug der Arbeiten zwischen beideu Gouvernements bezüglichen Artikel 4, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 uud 14 der Uebereiukuust vom 14. November

1825 werdeu jcd.och in nuen iyren Theilen ausrecht erhalten.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 110. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/358&oldid=- (Version vom 31.7.2018)