Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/588

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


588

Landwehr und zu den Reserveu pstichtig sind, im Falle der ihnen bewilligten Answanderung nach uuseru Staaten eine Redimirungs^Tare nicht zu entrichten haben, so besehlen Wir andurch, daß auf gleiche Weise ^ auch von den nach den k. k. österreichische Laudeu mit obrigkeitlicher Geuehmigung auswauderudeu Legious- und Laudwehrpflichtigen Bayeru keine Reluitious- Gebühr mehr erhobeu werde, wouach ihr das Geeiguete zu versügen habt. ^

Müucheu den 5. April 1821.

Maximilian Joseph.

.^öuinger Sannnlung Band .tu. ^. 159. S. 184.

Uebereinknnft mit dem Fürstenthnm Renß-Greiz, die Militär- pslicht in Bezng auf Auswanderung betreffend.

Damit die in der deutscheu Buudes -Akte Art. 18 Ziffer 1 und 2 ht. b. vorbehalteue nähere Be^timmung gleichförmiger Gruudsätze über die Militärpslichtigkeit in Beziehung auf die Befuguiß der Uuterthaueu zum freien Wegziehen in einen andern dentschen Buudesstaat, oder zum Eiutritt in desselbeu Eivil- oder Militärdieuste, eiustweileu weuigsteus zwischeu dem Köuigreiche Bayern und dem Fürsteuthume Reuß-Greiz zum Besteu der beiderseitige Uuterthaueu sestgesetzt werden so ssnd die Unter- zeichneten, Namens ihrer höchsten Höse über solgende Besiimmungen über- eiugekommeu, und erkläre hiermit:

L Die Jahre der Militärpsiichtigkeit, iusoserue als dieselbe der Besuguiß des sreieu Wegziehe^ aus de köuiglich Bayerische in die sürst- lich Reuß-Greizischeu Laude, und aus diese in jee, oder des Eiutreteus in köuiglich Bayerische und fürstlich Reuß -Greizische Dieuste, im Wege steht, werden.von dem Ausauge des 18. bis zum volleudeteu 27. Lebeus- jahre sestgesetzt.

II. Juuerhalb dieses Lebeusalters behalteu Sich die köuiglich Bayerische und sürstlich Reuß-Greizische Regierung bevor, ihre auszuwau- deru oder in auswärtige Dieuste zu trete wüuschede Uuterthaueu eut- weder zum personlichen Kr.egsdieuste, oder uach den alleusalls besteheudeu Reluitious-Gesetzeu, zum Ersatz derselbeu auzuhalteu.

III. Vor dem Aufauge des 18. und uach volleudetem 27. Jahre ist der Wegzieheude als von allem Kriegsdieuste srei auzuseheu, und er soll in dem Staate, aus welchem er ausgewandert, weder zum Dieuste bei dem steheudeu Heere, noch bei de unter dem Namen von National- garde, mobile Legionen, Landwehr oder Landsturm begriffeueu, oder wie^ immer Name habede Vertheidiguu.gs-Austalte angehalten werden,

noch hiefür einen Ersatz zu leisten haben.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 144. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/588&oldid=- (Version vom 31.7.2018)