Seite:Die araner mundart.djvu/108

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 92 –

n̄ ń n vorausgeht, ferner im nom. vok. plur. masc. fem. der attributiven adjektiva mit ausnahme der mit d ȷ t oder c anlautenden, denen einer der laute n̄ ń n unmittelbar vorausgeht, sowie derjenigen beliebigen anlaute, die einem vokalisch auslautenden substantiv folgen (s. § 240);

g) nach ilə (ylə) „jeder“ (s. § 241);
h) nach ńī „nicht“ (s. § 242);
i) nach „wenn“ (s. § 243);
k) in aktiven verben nach der häufig zu ergänzenden verbalpartikel (d ȷ ə) im perf., kond., in der forma relativa praesentis und futuri sowie nach den durch verschmelzung mit der verbalpartikel ro entstandenen formen dār, n̄ar (vgl. II 287, 13), ər (ə r̥), ńīr (vgl. II 288, 1), gr̥ (s. § 244).
l) im prädikativen nomen nach den durch verschmelzung mit dem perf. von is „ist“ entstandenen formen ər, ńīr, n̄ar, gr̥, dār (s. § 245);
m) nach den präpositionen (ə) = do, eȷŕ̥, ō, hŕī, fȳ, sowie nach har und , falls von dem ihnen folgenden nomen ein anderes abhängt (s. § 246).

§ 234. Beispiele für die aspiration von d ȷ t c s š nach den possessivpronomen „mein“, „dein“, ə „sein“ (vgl. § 233 anfang und § 232) sind: xodl̥̄ mē mə ʒōn „Ich habe genug geschlafen“ [ʒōn aus dōn dūn], vērə mē də ʒuəlgəs ʒic „Ich werde dir geben, was dir zukommt“ [ʒuəlgəs aus duəlgəs]; tā ə ʒrīm bŕišcə „Sein rückgrat ist gebrochen“ [ʒrīm aus drīm]; mə jiə „hinter mir“, də jiə „hinter dir“, n‑ə jiə „hinter ihm“ [jiə aus ȷiə]; š ē mə hūŕm̥, gr̥ imīmr̥ æs gȧĺə eǵ ə ḱȧŕ ō xlog n̥ l̄ā ūd „Ich mein, wir wären an jenem tage um vier uhr von Galway fortgegangen“ [hūŕm̥ aus tūŕm̥]; fān tu də huərəstl̥ rē gə ĺōr „Du erntest deinen lohn bequem genug“ [huərəstl̥ aus tuərəstl̥, II 294, 19]; tā šē n‑ə hālūr „Er ist schneider“ [hālūr aus tālūr]; mə hȧx „mein haus“ [hȧx aus cȧx]; n̄ā fāg də hīŕ! „Verlasse dein vaterland nicht!“ [hīŕ aus cīŕ], ə hin̄əs „seine krankheit“ [hin̄əs aus cin̄əs]; tā mə hā agm̥ „Ich bin satt“ [ aus ]; wil tū gə mŭȧ də hl̄aincə? „Befindest du dich wohl?“

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 92. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/108&oldid=- (Version vom 31.7.2018)